Die schmucke Kirche Masans

von Mesmerin Inge Eix

Die schmucke Kirche steht an der Masanserstrasse am Nordrand der Stadt Chur und ist für Trauungen sehr beliebt. 1370 erstmals erwähnt war die Kirche zuerst ein Anbau des alten Spitals. An dessen Stelle steht heute das Pfarrhaus aus den 60er Jahren.  Der Turm der Kirche kam wohl erst 1500 dazu. Nach der Reformation wurde die Kirche zur Filialkirche der Regulakirche. Im Chor sind Fragmente der ursprünglichen Ausmalung um 1500 erhalten geblieben. Das Glasfenster im Chor wurde 1936 vom Churer Leonhard Meisser gefertigt und stellt Jesus in seinem Kampf in Gethsemane dar. An der südlichen Aussenmauer im Giebel findet sich eine Sonnenuhr aus dem 18. Jahrhundert. Die Kirche wurde 1910, 1936 und 1954 renoviert.