Finanzen (aus dem Jahresbericht 2017)

von Andreas Gfeller

Rechnungsergebnis 2017

Die Rechnung 2017 schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 223‘323.97 Franken ab. Dies nachdem ordentliche Abschreibungen von 120‘000 Franken auf den Finanzliegenschaften vorgenommen wurde.

Der Personalaufwand liegt mit insgesamt 2‘894‘528.05 Franken um 34‘971.95 Franken etwas unter dem Budget von 2‘929‘500.00 (-1.2%) Im Sachaufwand wurden nicht alle Budgetposten ausgeschöpft. Mit insgesamt 1’243’594.94 Franken bewegt sich der Sachaufwand auf dem Niveau der Vorjahresrechnung von 1‘231‘809.78 Franken (+0.9%).

Zusätzlich konnten 210‘000 Franken Rückstellungen für die Immobilieninstandhaltung, technischer Sanierungsbedarf gebildet werden.

Kirchensteuererträge, Anzahl Kirchgemeindemitglieder

Die Kirchensteuererträge belaufen sich auf 3‘307‘662.20 Franken und sind erfreulicherweise um rund 66‘000 Franken höher als im Vorjahr und um rund 57‘000 Franken höher gegenüber dem Budget. Für den Kirchensteuereinzug und die Budgetierung ist die Stadt Chur zuständig.

Trotz der höheren Kirchensteuern im 2017 ist die Mitgliederzahl der Evangelischen Kirchgemeinde Chur erneut rückläufig und beträgt per Ende 2017 11‘180 Mitglieder, 177 Mitglieder weniger als Ende 2016.

Liegenschaften

Die Hypothekarschulden unserer Finanzliegenschaften betragen 2‘850‘000 Franken per Ende 2017. Die Darlehensschulden betragen 870‘000 Franken. Die Hypothekarschulden konnten infolge Teilamortisation einer auslaufenden Hypothek um 300‘000 Franken verringert werden.

Die Liegenschaftserträge haben gegenüber dem Vorjahr um rund 22‘000 Franken zugenommen und betragen rund 1‘383‘000 Franken.