Herbstfestgottesdienst 7. Oktober 2018 in der Martinskirche

von Pfarrer Erich Wyss

Das Erntedankfest, im Bündnerland auch Herbstfest genannt, ist ein sehr altes Fest, und wird praktisch überall dort gefeiert, wo Landwirtschaft betrieben wird. Es ist somit ein kulturübergreifendes Fest, mit Wurzeln in den archaischen Anfängen der neolithischen Kulturen. Feldfrüchte wurden bereits in frühester Zeit gezeigt, herumgereicht oder für weitere Handlungen, ob sakral oder profan, verwendet. Naheliegend, dass bereits die ersten Christenmenschen Gott für eine Ernte dankten. Das Erntedankfest ist deshalb auch eine sehr alte christliche Feier.
Jedoch kennt das Fest in den Kulturen der Welt kein einheitliches Datum, weil die Klimazonen verschieden sind. In unseren Breiten ist das Klima noch so, dass die Ernte für den Herbst vorgesehen ist. Darum findet ein Erntedankgottesdienst traditionell im Herbst statt. Allerdings sorgte dieser äusserst heisse Sommer dafür, dass beispielsweise die Traubenlese, je nach Traubensorte, bereits Ende August stattfinden konnte. Das ist eine Tatsache, die uns unter Umständen auch nachdenklich stimmen könnte.
Doch für den Gottesdienst am 7. Oktober soll nicht die Nachdenklichkeit, sondern die Freude im Zentrum stehen. Wir feiern Herbstfestgottesdienst mit Abendmahl. Musikalisch wird der Gottesdienst durch die Musikgesellschaft Union Chur bereichert. Im Anschluss sind alle herzlich zum Apéro im Antistitiumgarten eingeladen. Kommen sie, danken sie – feiern sie mit.