Vorwort des Präsidenten im Jahresbericht 2017

von Präsident Curdin Mark

Liebe Mitglieder der Kirchgemeinde

Der neue Vorstand ist seit dem 1. Januar 2017 im Amt. Für mich war es ein äusserst spannendes und erfreuliches Jahr. Spannend, weil ich mich in die verschiedenen Dossiers und Aufgaben einarbeiten durfte. Erfreulich, weil ich im Amt ganz viele interessante Menschen kennenlernen durfte. Ich habe eine gut funktionierende Kirchgemeinde angetroffen, und die Zusammenarbeit im neuen Vorstand ist äusserst konstruktiv und erfreulich. Dank der guten Unterstützung der Verwaltung und den motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, kann sich der Vorstand weitgehend auf die strategischen Geschäfte konzentrieren.

Überrascht haben mich die zahlreichen Aktivitäten der Quartierkommissionen und die grosse Unterstützung durch die Freiwilligen. Die Freiwilligen sind die guten Seelen der Kirchgemeinde, und ohne sie wäre die Kirche viel ärmer und kälter.

Ein grosses Wohlwollen wurde mir und dem neuen Vorstand auch von der ganzen Kirchgemeinde entgegengebracht. Dafür danke ich Ihnen allen. Auch für das Verständnis, wenn noch nicht alles ganz reibungslos verläuft. Wir arbeiten aber konsequent an der Optimierung von Abläufen und an der Bewältigung von neuen Aufgaben und Herausforderungen. Der neue Vorstand und das Gesamtkollegium hat in zwei Klausurtagungen verschiedene Handlungsfelder definiert, die kurz- mittel- und langfristig angegangen und umgesetzt werden.

Mit vielgestaltigen Feierlichkeiten konnte sich die Reformierte Kirche zum 500. Reformationsjahr in Erinnerung rufen und sowohl die Wichtigkeit wie auch die Auswirkungen der Reformation bis in die heutige Zeit aufzeigen. Für unsere Kirchgemeinde waren sicher die beiden Festgottesdienste vom 10. September und 5. November die Highlights des Kirchenjahres, an denen auch dem 60. Jubiläumsjahr der Comanderkirche gedacht und gebührend gefeiert wurde. Die beiden Festgottesdienste haben auf eindrücklicher Weise aufgezeigt, wie stark man sein kann, wenn alle am gleichen Strick, und wenn möglich in dieselbe Richtung ziehen!

Wie meistern wir die künftigen Herausforderungen der Kirchgemeinde und wie gehen wir sie an? Es ist leider eine Tatsache, dass sich viele Leute nicht mehr um die Zugehörigkeit zu einer Landeskirche bemühen. Die Hemmschwelle für einen Kirchenaustritt ist sehr klein, und die Konsequenzen für den Einzelnen sind direkt nicht spürbar.

Diesem Trend möchten wir mit verschiedenen Massnahmen entgegentreten, mit denen nebst den aktiven Kirchgemeindemitgliedern auch die «passiven» Mitglieder mit unseren Botschaften erreicht werden sollen. Hier sehen wir grosses Potenzial, die Wertehaltung der Kirche einer breiteren Bevölkerung aufzuzeigen und gleichzeitig die Wichtigkeit der kirchlichen Institution in den verschiedenen Lebensbereichen, von der Taufe bis zum Tod, näher zu bringen.

Schon bald werden Sie erste Resultate feststellen können! Wir sind gespannt auf Ihre Reaktionen.

An dieser Stelle danke ich allen ganz herzlich, die unsere Kirchgemeinde mittragen und  mitgestalten. Ich wünsche allen Gesundheit und Kraft, die anstehenden Herausforderungen mutig anzugehen.

Präsident Kirchgemeinde Chur
Curdin Mark