Todesfall

Menschen in den Stunden des Abschieds von einem lieben Menschen zu begleiten ist ein wichtiger Dienst der Kirche.

Was tun?

Die Kirche begleitet Sie vor und nach dem Todesfall. Unsere Pfarrpersonen besuchen Sterbende und ihre Angehörige gern zuhause, im Spital oder im Altersheim. Wenn jemand gestorben ist, wenden Sie sich an das Bestattungsamt der Stadt Chur: Tel. 081 254 47 66. Hier erfahren Sie auch, welche Pfarrperson am Bestattungstag Dienst hat. Weitere Infos.

Trauergespräch

Zusammen mit der zuständigen Pfarrperson vereinbaren Sie ein Trauergespräch. Es wird der Ablauf der Trauerfeier besprochen (Lebenslauf, Musik u.a.), was Ihnen wichtig ist und was Ihnen beim Abschiednehmen eine Stütze sein kann. Im Trauergottesdienst wird das Leben der verstorbenen Person gewürdigt. Es ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg in den neuen Lebensabschnitt für die Angehörigen.

Friedhöfe

Es ist der Entscheid von Ihnen bzw. der verstorbenen Person, wo und wie sie bestattet wird. Sie haben die Wahl zwischen den Friedhöfen Daleu, Fürstenwald, Masans und Totengut (mehr Informationen). Bezüglich Ort und Bestattungsart wenden Sie sich an das Bestattungsamt Chur. Für eine Kremation zuständig ist der Feuerbestattungsverein Chur.

Weitere Informationen

Daran müssen Sie bei einem Todesfall denken: Arzt (Tel. 081 252 36 36), Bestattungsamt und Bestatter als Koordinatoren, Zivilstandsamt, Pfarrperson / Kirche / Organist, Todesanzeige, Meldung an die Bank des/der Verstorbenen, Meldung private Versicherungen, Sozialversicherungen, Vorsorgeeinrichtungen, Erbenbescheinigung, Checklisten des Bundes.

Zum Gedenken

Am Ewigkeitssonntag (letzter Sonntag vor dem 1. Advent) wird der Toten in einem Gottesdienst gedacht. Dazu sind die Angehörigen herzlich eingeladen. Die Namen der Verstorbenen werden verlesen und eine Kerze mit ihrem Namen angezündet. Diese Kerze können die Angehörigen anschliessend mit nach Hause nehmen.