Flüchtlingstag vom 19./20. Juni

Beim Namen nennen - Gedenken an Fluchtopfer

44’000 Menschen sind seit 1993 beim Versuch, nach Europa zu flüchten, gestorben. Das sagt die List of Deaths von UNITED for Intercultural Action. Die Aktion „Beim Namen nennen“ vom 19./20. Juni 2021 in Chur hat Namen und Schicksale sichtbar gemacht. Organisiert wurde die Aktion von Amnesty International (Gruppe Chur), der Reformierten Kirche Chur und der Evangelisch-reformierte Landeskirche Graubünden (Fachstelle Migration). Mehr dazu im Video „Beim Namen nennen“

Autorin: Rita Gianelli, Leiterin Fachstelle Migration ev.-ref. Landeskirche Graubünden

Gottesdienst vom 20. Juni in der Martinskirche mit Pfarrer Erich Wyss